Traveller:3 Gillebert de Lannoy 1413-1414
Places:
Date: 1413 März bis 1414.
Author:
More Info:
Group:
Other Travels:
Manuscripts:
Repertories:
Early Prints:
Editions:
References:
Remarks:Lannoy war Mitglied der letzten europäischen Rittergruppe, von der bekannt ist, daß sie den Deutschen Orden zum Kreuzzug, zur reyse, aufsuchte (vgl. CHRISTIANSEN 1980; nach PARAVICINI Preußenreisen [Ms.] Dok. 20, Anm. 9 handelte es sich um einen vom Hochmeister des Deutschen Ordens vorbereiteten Präventivkrieg gegen den Kg. von Polen und den mit ihm verbündeten Hzg. von Pommern-Stolp). Dabei erkundete Lannoy den Ostseeraum sehr genau und knüpfte vielfältige Kontakte. REBAS 1983 stellt die interessante und nicht unbedingt von der Hand zu weisende These auf, Lannoys "Reise ins Baltikum und nach Rußland ist ein Ereignis, das wie ein Plan aussieht" (vgl. HALECKI 1943/1944, 317). Als Ausgangspunkt verschiedener Unternehmungen vor seiner Heimreise über Prag wählte Lannoy Danzig. Von dort Besuch der Marienburg und Begegnung mit Heinrich von Plauen, von dort Fahrt nach Dänemark und Treffen mit dem dänischen Kg. Erich IX. von Pommern in Vordingborg Pfingsten 1413, von dort Aufbruch zu einer sechzehntägigen militärischen Expedition. August 1413 wird Lannoy anläßlich der Belagerung von Pollnow (s.u. die Angaben im Itinerar) zum Ritter geschlagen. Erkundung Rußlands im Winter per Schlitten bis Nowgorod und Livlands bis Posur, dort Begegnung mit Hzg. Witold. Von Danzig aus nochmaliger Besuch der Marienburg mit Vorstellung beim neuen Hochmeister Michael von Sternberg, auf der Heimreise aber auch erneutes Treffen mit Heinrich von Plauen in Engelsburg (zum Sturz Heinrichs von Plauen HAMPE 1935). Über Ostern 1414 achttägiger Aufenthalt in Kalisch beim poln. Kg. Jagie__o: Wiederaufnahme der frz.-poln. diplomatischen Beziehungen. In Schweidnitz Begegnung mit Hzg. Ludwig II. von Liegnitz. Während eines elftägigen Aufenthalts in Prag schließlich Besuch bei Kg. Wenzel. Ob Lannoy wie beabsichtigt in Österreich Kontakt mit dem Hzg. hatte, ist seinem Bericht nicht zu entnehmen.
Itinerary:(Vgl. oben Nr. 1 das "Brügger Itinerar" und BRUNS/WECZERKA Textband-1967, v.a. Kap. VII, 595ff. und VIII, 706ff., siehe PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20) Sluis - (über das Meer in einem kleinen flämischen Kaufmannsschiff, einem Holk, entlang der Küsten von Seeland, Holland und Friesland "... haute et basse ...") - [Jütland] - [Dänemark] - [Zuitland] - Skagen (mit der Angabe, es sei 100 Meilen von Sluis entfernt im Sinne von "meilenweit entfernt") - (entlang der norwegischen Küste in den Sund) - [la mer de Scoene - das Meer von Schonen, "... où on pesche le herencq ..."] - [Königreich Dänemark] - Helsingør - [vor der Insel Ven] - vor Malmö - vor Dragør - vor Skanør - vor Falsterbo - [vor der Insel Bornholm] (Korrektur der ursprgl. anderen Reihenfolge der Orte nach PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20 mit Anm. 3) - [entlang der Küste vor Lübeck und Stralsund, der Länder und des Herzogtums Pommern] - [Ankunft in Preußen] - Danzig - Marienburg ("... qui est ville et chastle très fort, ouquel gist le trésor, la force et tout le retrait de tous les seigneurs de Prusse. Et est ledit chastel tousjours pourvëu de tous vivres pour soustenir mille personnes dix ans de long, ou pour dix mille, ung an." Begegnung mit Heinrich von Plauen) - (etwa Mitte Mai zurück nach Danzig von der Marienburg aus "... sur la mer en une hulque ...") -[über das Meer vorbei an Lübeck, Stralsund und Bornholm durch das "Meer von Schonen" nach Seeland zu dem Hafen Helsingør] - Roskilde ("... qui est grosse ville et éveschié, la tierce ville de Danemarche ...") - Ringsted - Næstved - Vordingborg (Pfingsten 1413 Juni 11 dort Begegnung mit dem dänischen Kg. in Begleitung der vier Herzöge von "... Pomere, Wotilgast et les deux frères de Zasseme ..." – Boguslaw VIII. von Pommern-Stolp, Wartislaw IX. von Pommern-Wolgast, Erich V. und Bernhard von Sachsen-Lauenburg, siehe PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20, Anm. 14 —, von zwei Ebf.en und drei Bf.en; am Tisch des Kg.s lehnte Lannoy den Orden des Kg.s ab, siehe ebd. mit Anm. 16) - Köge - Ritristede (Ringsted? Pferdemarkt, Kauf von vier Pferden) - (von Köge aus per Schiff mit den Pferden zurück nach Danzig) - Marienburg -Elbing (mit dem Hochmeister Besuch verschiedener Städte, Höfe und Schlösser des Landes, möglicherw. Inspektionsreisen zur Vorbereitung des Krieges, siehe PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20 mit Anm. 20) - Königshagen - Frauenburg - Brandenburg am Frischen Haff - Königsberg ("... qui est grosse ville assise sur une rivière et y a deux fermetez et ung chastel, et appartient au mareschal de Prusse, et voit on en celle ville les armes, le lieu et la table d'honneur du temps des reises de Prusse ...") - Danzig (Aufbruch zum sechzehntägigen Kriegszug gegen "Poulane et Pomère", hier gegen Pommern-Stolp) - (Belagerung von Polleur, bei PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20 mit Anm. 33 als Pollnow identifiziert, dort Ritterschlag durch "... un noble chevallier nommé le Ruffe de Palleu ...", der, siehe ebd., Anm. 34, Heinrich Reuß von Plauen d.J. oder Russ von Palant gewesen sein könnte) - Danzig - Königsberg - [über die Kurische Nehrung] - Memel - Libau - Grobin - Goldingen - Kandau - Riga ("en Liuflant", "... qui est port, chastel et ville fermée et la ville capitale du païs, et où le maistre de Liuflant fait sa résidence." "Item, à Righe, trouvay le maistre le Liuflant, seigneur de Correland, lequel est soubz le maistre de Prusse, et n'y trouvay point de reise") - Segewold (Residenz des Landmarschalls des Livländischen Ordens; Dietrich Tork?) - Wenden (Schloß des Ordensmeisters) - Wolmar - Fellin - Weißenstein - Narwa - Neuschloß am Peipus-See - Nowgorod (neuntägiger Aufenthalt; Beschreibung von Lage und Baulichkeiten, Einwohnern und Währung, der Verwaltung durch einen Hzg. und einen Burggf.en, die jedes Jahr ersetzt werden. Besuch bei diesen und dem Bf. Erwähnung der großen Kälte und ihrer Folgen. Abreise nach Pleskau auf einem Schlitten, gekleidet nach Kaufmannsart) - Pleskau - (Rückkehr nach Livland auf dem Schlitten über die vereiste Velikaja und den ebenfalls vereisten Peipus-See) - Dorpat - Wolmar - Wenden - Segewold (erneut beim Landmarschall von Livland, um einen Geleitbrief zu erhalten) - Kokenhusen in Livland an der Düna (weiter auf dem vereisten Fluß) - Dünaburg - Court-le-roy (möglicherw. _wi_ciany, siehe PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20, Anm. 43) - Wilna ("... la souveraine ville de Létau ...", in der Hzg. Witold residierte. Begegnung mit zwei Schwestern der Frau Hzg. Witolds) - Troki (Erwähnung eines alten und eines neuen Schloßes inmitten eines Sees und der Ansiedlung heidnischer Tartaren, Besuch eines Wildparks, siehe auch PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20 mit Anm. 44-46) - Burg Posur an der Memel (möglicherw. die Burg Punia. Dort Treffen mit Hzg. Witold, seiner Frau Anne, seiner Tochter Sophie, die mit dem Zaren Basileus II. von Moskau verheiratet war, und Hzg. Witolds Enkelin) - Kaunas - Ragnit bei Tilsit - Königsberg - (über das zugefrorene Haff) - Danzig (dort einige Wochen Zwangsaufenthalt wegen der großen Kälte und des Schneefalls: "... moult de poeuple morut et engella de froit.") - Marienburg (Treffen mit dem neuen Hochmeister Michael Küchmeister von Sternberg, der ihm ein Empfehlungsschreiben an den Hzg. von Burgund ausstellt. Weiterreise zum Kg. von Polen) - Thorn - Engelsburg (Besuch bei Heinrich von Plauen) (Reihenfolge! Lannoy muß zuerst in Engelsburg gewesen sein, siehe auch PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20) - Kulm - Althaus (Besuch der Ordensburg mit dem St. Barbara-Heiligtum) - Alt-Thorn - Thorn - Kalisch (Treffen mit Kg. Jagie__o von Polen und Krakau 1414 April 7, achttägiger Aufenthalt über Ostern. Der Kg. schenkte Lannoy einen Pokal und gab ihm ein Schreiben mit für den frz. Kg. aufgrund der unterbrochenen diplomatischen Beziehungen und läßt ihn bis nach Schlesien geleiten) - Breslau - Schweidnitz (Treffen mit Hzg. Ludwig II. von Liegnitz, der ihn mit seinem Orden der "Gesellschaft vom Rüdenbande" ehrt, siehe PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20 mit Anm. 60) - Prag (Treffen mit "Kg. Johann" und der Kg.in – tatsächlich handelte es sich um Kg. Wenzel und Kg.in Sophie von Bayern-München, siehe PARAVICINI Preußenreisen IV [Ms.] Dok. 20, Anm. 61 —, elftägiger Aufenthalt: "... à Praghes y a deux villes, la vielle et la nouvelle, et est moult grande et moult riche. Et en la nouvelle, y a une grosse tour sur laquelle je vëy, en la compaignie et avecq le roy, les reliques très dignes que on y monstre au poeuple une fois l'an, telz comme le fer de la lance et l'un des clauz de nostre seigneur et pluisieurs chiefz de corps sains." Kurze Erwähnung des Hussitenproblems) - Kuttenberg (Erwähnung der Silberminen). Hier bricht das Itinerar Lannoys ab, der ledigl. noch erwähnt, daß er in Österreich den Hzg. treffen wollte. PARAVICINI Preußenreisen IV (Ms.) Dok. 20 stellt die Vermutung an, daß "vielleicht ein Teil der originalen Aufzeichnungen bei der posthumen Redaktion schon verloren war."
Printed:Hirschbiegel: Niederländische Reiseberichte, Nr. 3 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)

Scientific Literature: Ghillebert Lannoy


3 results for Ghillebert Lannoy | display: 1-0
Potvin, Charles (Hg.) (1878): Voyages et ambassades, Oeuvres de Ghillebert de Lannoy. Voyageur, Diplomate et Moralliste, Vol. 1, Louvain.RK:HALM: 102  Potvin_1878_Lannoy_small.pdf
Potvin, Charles (Hg.) (1878): Ephémérides de Ghillebert de Lannoy. Analyse de sa vie d' apres voyages et ambassades appuyiée et compldtée par des documents authentiques. Oeuvres de Ghillebert de Lannoy. Voyageur, Diplomate et Moralliste, Vol. 2, Louvain.RK:HALM: 102  Potvin_1878_Lannoy2.pdf
Potvin, Charles (Hg.) (1878): L'instruction dlun jeune prince. Oeuvres de Ghillebert de Lannoy. Voyageur, Diplomate et Moralliste, Vol. 3, Louvain.RK:HALM: 102  Potvin_1878_Lannoy3.pdf