Traveller:12 Johannes Schiltberger 1394-1427
Places:
Date:1394-1427.
Author:Geb. 1380 in der Nähe von Freising. – 1394 Knappe des Leinhart Richartinger auf dem Kreuzzug König Sigismunds von Ungarn gegen die Türken. – 1396 fällt er bei der Belagerung von Nikopolis in die Hände der Feinde. – Sklave des Sultans Bajazid, des Sultans Tamerlan, dann des Abu Bekr - nach der Freilassung Besuch des Orients. – Nach 32 Jahren Rückkehr nach München. – Kammerherr und Befehlshaber der Leibwache bei Herzog Albrecht III. von Österreich.
More Info:ADB 31 (1890), S. 262-264. – BRODFÜHRER-VL 4 (1953), Sp. 69-71. – HUSCHENBETT-LL 10 (1991), S. 243-244. – MÜLLER-DLL 15 (1993), Sp. 6-7.
Group:
Other Travels:
Manuscripts:GENT, UB, Hs. 418 (9e. supplém.) [Le commencement de la domination de Theurnebe autrement appelé Tamerlan], 15. Jh. – HEIDELBERG, UB, Hs. 121 (Pal. germ. 216), fol. 1a-96b [Ich Johanns schiltberger zoch vß von miner haymat], 96 Bll., Papier, 15 x 20,8, 15. Jh., (BARTSCH, 1, 1887, S. 49). – KARLSRUHE, BLB, (vorm. DONAUESCHINGEN, FFHB, Hs. 481), Bl. 1a-134a [Ich Johanns schiltperger zoch vsz], 134 Bll., Papier, 4º, 15. Jh., (BARACK, 1974, 326f.). – MÜNCHEN, StB, Hs. Mon. 22, (vorm.: Nürnberg, StB, Hs. 34), [Sammelband; zusammen mit den Reiseberichten des Hl. Brandan, des Johann von Montafilla und des Bruders Ulrich von Friaul. Am Anfang des Bandes befindet sich eine gedruckte Ausgabe von Marco Polo], [Item Hanns Schiltperger, ain warhafftiger frumer edelman der unnser zeyt gelebt hat und ain Diener ist gewesen des durchleuchtigten fürsten und herren, hern Albrechten pfalltzgraven bey Rein, hertzog in oberen und niederen Bayern, graven zu Vohburg etc. den man nennt den guetigen Hertzog Albrecht] 60 Bll., Papier, 4º, 15. Jh. – ST. GALLEN, StiB, Hs. 628, fol. 918-940, 940 Bll., Papier 2º, 15. Jh., Fragment, (SCHERRER, 1975, S. 204f.).
Repertories:GRÄSSE, Literaturgeschichte (1845-50), Bd. 2, S. 781. – TOBLER, BGP (1867), S. 44f. – RÖHRICHT/MEISNER, Pilgerreisen (1880), S. 470. – RÖHRICHT, Pilgerreisen (1900), S. 102. – ADELUNG, Übersicht (1846), Bd. 1, , S. 136-138. – LEPSZY, Reiseberichte (1952), S. 35-38, 267. – RÖHRICHT, BGP (21963), S. 103f. Nr. 277. – DE BOOR, Literaturgeschichte (1970), Bd. 4/1, S. 160. – MORITZ, Untersuchungen (1970), S. 12, 16, 19. – SCHUR, Jerusalem (1980), S. 134. – KHATTAB, Ägyptenbild (1982), S. 26-28. – OHLER, Reisen (1986), S. 72f. – GANZ-BLÄTTLER, Andacht (1990), S. 366.
Early Prints:(1) Hie vahet an d'schildberger der vil wunders erfaren hatt in der heydenschafft und in d'türcken, Ulm [Johann Zainer], 1473 (?), 40 Bll., mit Holzschnitten, [PANZER, Annalen (1788), Bd. 1, S. 41 Nr. 73]. (2) Hey vahet an der Schiltberger ... , Augsburg [Anton Sorg] um 1476, 48 Bll., 2º, [SCHREIBER, Wilhelm L., Manuel de l'amateur de la gravure sur bois et sur métal au 15e siècle, Bd. 1-8, Berlin 1891-1911, Nr. 5208]. (3) Von dem Schiltberger ..., Augsburg [Anton Sorg] um 1477, [SCHREIBER, s. o., Nr. 5209. – KLÖ?, Erhard, Der Frankfurter Drucker-Verleger Weigand Han und seine Erben, 1555-1581. Ein Beitrag zur Geschichte des Frankfurter Buchgewerbes im 16. Jahrhundert, in: Archiv für Geschichte des Buchwesens 2 (1959), S. 189. – GECK, Elisabeth (Hg.), Hans Schiltbergers Reisebuch, Wiesbaden 1969; Faksimile Ausgabe der 2. Ausgabe von 1477]. (4) Ich Schiltberger zoche auß von meiner heimat mit Namen auß der stat münchen ..., Augsburg [Anton Sorg] um 1478, [SCHREIBER, s. o., Nr. 5210]. (5) Frankfurt 1494, [GRÄSSE, Lehrbuch (1837-58), Bd. 2, S. 781]. (6) Basel 1513 [Ritter von Turn, herzog Ernst von Baiern und Österreich, Sand Brandons Buch, Schildtberger und Petrus, pfarrer zuo suochen], [vgl. Nr. 2/1336-41 b (7)]. (7) Schiltberger. Ein wunderbarlich vnnd kurtzweylige Histeri wie Schiltberger einer auß der Stat München in bayern von den Türcken gefangen in die Heydenschafft gefüret vnnd wider heymkommen. Item was sich für krieg vnnd wunderbarlicher thaten dieweyl er inn der Heydenschafft gewesen zugetragen ..., Nürnberg [Johann vom Berg/Vlrich Newber] um 1548, 63 Bll., 4º, [VD 16, S 2875]. (8) Schildtberger. Ein wunderlich und kurzweilige History, Wie Schildtberger, einer auss der Stad München inn Beyern, von den Türken gefangen ..., Frankfurt a. M. [Hermann Gülfferich] 1549, 4º, 62 Bll., [PANZER, Annalen (1788), Bd. 1, S. 41 Nr. 73. – LANGMANTEL, Valentin (Hg.), Hans Schiltbergers Reisebuch nach der Nürnberger Handschrift, Stuttgart 1885, S. 154 (BLVS 172). – GÖLLNER, Turcica (1961/1968), Bd. 1/2, Nr. 885]. (9) Schildtberger. Ein wunderbarliche und kurtzweylige History, wie Schildtberger, eyner auss der Stadt München in Bayern von den Türken gefangen in die Heydenschafft gefüret vnnd wider heym kommen. Item was sich für krieg vnnd wunderbarlicher thatten dieweil er inn der Heydenschafft gewesen zugetragen, gantz kurtzweylig zu lesen..., Nürnberg [Johann vom Berg u. Ulrich Neuber] um 1549, 4º, 63 Bll., [LANGMANTEL, s. o., S. 153. – GÖLLNER, Turcica (1961/1968), Bd. 1/2, Nr. 886. – VD 16, S 2876]. (10) Schiltberger. Ein wunderbarlich vnnd kurtzweylige History wie Schiltberger einer auß der Stadt München in Beyern von den Türcken gefangen inn die Heydenschafft gefüret vnnd wider heim kommen ist, sehr lustig zu lesen, Frankfurt a. M. [Hermann Gülfferich] 1553; gleiche Ausgabe wie Nr. 4, [LANGMANTEL, s. o., S. 154. – VD 16, S 2877]. (11) Schildtberger. Ein Wunderbarliche, vnnd kurtzweilige History, Wie Schildtberger, einer auß der Stadt München inn Beyern, von den Türcken gefangen in die haydenschafft gefüret und wider heym gekommen. Item, was sich für Krieg, unnd wunderbarlicher thaten dieweyl er in der haydenschafft gewesen zugetragen, gantz kürtzweylig zu lesen, Frankfurt a. M. [Hermann Gülfferich] 1554, 70 Bll., [MALTZAHN, Wendelin von, Deutscher Bücherschatz des 16., 17. und 18. Jahrhunderts bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts, Hildesheim 1961, Bd. 1, Nr. 1196]. (12) Schildtberger. Ein Wunderbarliche, vnnd kurtzweilige History, Wie Schildtberger, einer auß der Stadt München inn Beyern, von den Türckem gefangen in die Heydenschafft gefüret vnnd wider heym kommen, sehr lustig zu lesen, Frankfurt a. M. [Weygandt Han] um 1556, 4º, 70 Bll., [VD 16, S 2878]. (13) Frankfurt 1557, [COMPANS, Bibliothèque (1841), Nr. 369]. (14) Ein wunderbarliche vnnd kurtzweilige History, Wie Schildtberger, einer auß der Stadt München in Bayern, von den Türcken gefangen ..., Frankfurt a. M. [Weygand Han] um 1560, 4º, 70 Bll., [GÖLLNER, Turcica (1961/1968), Bd. 1/2, Nr. 939. – QUARITSCH, Nr. 4934]. (15) Schildtberger. Ein wunderbarliche vnnd kurtzweilige History, Wie Schildtberger, einer aus der Statt München in Beyern, von den Türken gefangen ..., Frankfurt a. M. [Weygand Han] um 1565, 4º, 80 Bll. (16) Schildtberger. Ein wunderbarliche vnnd kurtzweilige History, Wie Schildtberger, einer aus der Statt München in Beyern, von den Türken gefangen in die Heydenschafft gefüret vnnd wider heimkommen ist, ser lustig zu lesen, Frankfurt a. M. [Weygand Hanen Erben] um 1570, 4º, 80 Bll., [VD 16, S 2879]. (17) Erzelung eines Burgers Son, auss der Statt München, in Bayerlandt Hans Schilborg genandt etc. So von den Türcken, 32 Jar gefangen ... mitler zeit des Machomets anfang, Türcken Ceremonien, inn Kirchen, Schülen, vnd Heusern erfahren, jetzt aber nach seiner Erledigung, zu Trewer warnung an alle gläubige Christen Geschrieben, So da sprechen, das der Türck die Christen jhres Glaubens [Frey] vnder seinen Tribut wohnen lest ..., Wien [Gregor Huber] 1597, 4 Bll., 4º, [VD 16, S 2881]. (18) Magdeburg [Iohann Franncke] 1606, 8º, [GRÄSSE, Lehrbuch (1837-58), Bd. 2, S. 781]. (19) Frankfurt 1606, 8º, [COMPANS, Bibliothèque (1841), Nr. 958]. (20) o. O. 1678, 8º. (21) o. O. 1700; ND der Ausgabe von 1553. (22) Erzelung eines Bürgers Sohn, aus der Stadt München, in Bayerlandt Hans Schilborg genandt. So von den Türcken, 32 Jar gefangen... vnd mitler zeit des Machomets anfang, Türcken Ceremonien, in Kirchen, Schülen, vnd Heusern erfahren, nach seiner Erledigung, zu trewen warnung an alle gläubige geschrieben... Auch mit was Lis ehr eine gar Alte Türkische Propheceung bekommen, Welche..., jtzo vnter dem andern Keyser Machomet vollenden sol Anno, [VD 16, S 2880]. [VD16 W 1169]
Editions:PENZEL, Abraham Jacob (Hg.), Schiltbergers Reise in den Orient in den Jahren 1395-1427 und wunderbare Begebenheiten von ihm selbst beschrieben, aus einer alten Handschrift übersetzt, München 1814. – HORMAYR, Joseph Freiherr von/MEDNYANSKY Alois von (Hgg.), Taschenbuch für vaterländische Geschichte Bd. 8, Wien 1827, S. 155-166; N. F. Bd. 3, Wien 1832, S. 105-111. – NEUMANN, Karl Friedrich (Hg.), Reisen des Johannes Schiltberger in Europa, Asien, Afrika von 1394-1427. Zum ersten Mal nach der gleichzeitigen Heidelberger Handschrift hg. und erläutert. Mit Zusätzen von Fallmerer und Hammer-Purgstall, München 1859; ND: Amsterdam 1976, Osnabrück 1985. – LANGMANTEL, Valentin (Hg.), Hans Schiltbergers Reisebuch nach der Nürnberger Handschrift, Stuttgart 1885 (BLVS 172). – SCHILTBERGERS Reise in den Orient in den Jahren 1395-1427, hg. als Inselbüchlein, Leipzig 1917. – GRÄSSEL, Rose (Hg.), Hans Schiltbergers Reise in die Heidenschaft. Was ein bayrischer Edelmann von 1394-1427 als Gefangener der Türken und Mongolen in Kleinasien, Ägypten, Turkestan, der Krim und dem Kaukasus erlebte, Hamburg 1947. – GECK, Elisabeth (Hg.), Hans Schiltbergers Reisebuch, Faksimile-Druck der Ausgabe Augsburg 1477, Wiesbaden 1969. – SCHLEMMER, Ulrich (Hg.), Johannes Schiltberger. Als Sklave im Osmanischen Reich und bei den Tataren 1394-1427, Stuttgart 1983. – BRUUN, Philipp, Johannes Schiltberger, in: Annalen der Odessaer Gesellschaft für Geschichte und Alterthumskunde 1 (1866), S. 516f. [russ. Übersetzung der Neumannschen Ausgabe]. – TELFER, Buchan/BRUUN, Philipp (Hgg.), The bondage and travels of Iohann Schiltberger, a native of Bavaria in Europe, Asia and Afrika 1396-1427. Translated from the Heidelberg MS, ed. by Prof. Neumann, London 1859 (Hakluyt Society 59). – STRACHAN, Diane S., Five fiftheenth century german Reisebeschreibungen. A study in genre, Diss. Utah, Microfilm, Michigan 1975.
References:HAMMER-PURGSTALL, Josef von, Berichtigungen der orientalischen Namen Schiltbergers in: Denkschriften der Königlich Bayerischen Academie 9 (1825), S. 217-232. – QUATREMÈRE DE QUINCY, Antoine Chrysostome, Mémoires historiques sur la vie du sultan Schah-Rokh, in: Journal Asiatique, 3e série, 2 (1836), S. 193-233, 338-364; 5e série, 18 (1861), S. 23; 20 (1862), S. 269. – KERTBENY, Karcly Maria, Bibliographie der ungarischen nationalen und internationalen Literatur, Budapest 1880, S. 4-6 [zu den politischen Verhältnissen in Ungarn]. – NÈVE, Felix, Exposé des guerres de Tamerlan et de Schah Rokh dans l'Asie occidentale d'après la chronique arménienne inédite de Thomas de Medzoph, Brüssel 1860. – BRUUN, Philipp, Geographische Anmerkungen zum Reisebuch von Schiltberger, in: Sitzungsberichte der Königlich bayerischen Akademie der Wissenschaften zu München Jg. 1869, S. 271-289; Jg. 1870, S. 441-458; Jg. 1870, S. 221-237. – MATKOVIC, Petar, Putovanja po balkanskom poluotoku za srednjega vieka, in: Rad Jugoslavenske Akademije 42 (1878), S. 56-184, hier: S. 163-166. – LANGMANTEL, Valentin, Die Handschriften und gedruckten Ausgaben Schiltberger's, in: Jahresbericht der geographischen Gesellschaft in München 7 (1880/81), S. 148-152. – LANGMANTEL, Valentin, Schiltbergers Studien, in: DA 56 (1883), S. 166-171 [über die Handschriften]. – BERGBAUER, Joseph, Das Itinerar des Münchener Orientreisenden Hans Schiltberger von der Zeit seines Aufbruchs aus der Heimat (1394) bis zu seiner Gefangennahme durch Tamerlan in der Schlacht bei Angora (1402), in: Petermanns Mitteilungen aus Justus Perthes' Geographischer Anstalt 60 (1914), S. 263-265. – HENNIG, Richard, Terrae Incognitae, Leiden 1953, Bd. 3, S. 325-333. – ZAENKER, Karl, Wirklichkeit und Fiktion in der spätmittelalterlichen Reiseliteratur, in: Herbers (Hg.), Jakobspilger (1988), S. 123-131, hier: S. 130. – RICHARD, Jean, Le transport outre-mer des Croisés et des pèlerins (XIIe-XVe siècles), in: Quellen und Darstellungen zur Hansischen Geschichte N. F. 34 (1989), S. 27-44, hier: S. 36; ND: RICHARD, Jean, Croisades et Etats latins d'Orient. Points de vue et documents, Aldershot 1992, VII. – KÄSTNER, Hannes, Fortunatus. Peregrinator Mundi. Welterfahrung und Selbsterkenntnis im ersten deutschen Prosaroman der Neuzeit, Freiburg i. Br. 1990. – WOLF, Gerhard, Das Individuum auf dem Weg zu sich selbst. Frühneuzeitliches Reisen nach Osten: Hans Dernschwam, Balthasar Springer und Fortunatus, in: Huschenbett/Margetts (Hgg.), Reisen (1991), S. 196-214, hier: S. 199f., 210. – BREMER, Ernst, Spätmittelalterliche Reiseliteratur - ein Genre? Überlieferungssymbosien und Gattungstypologie, in: Ertzdorff/Neukirch (Hgg.), Reisen (1992), S. 329-355, hier: S. 337f., 348f., 352. – RIDDER, Klaus, Werktyp, Übersetzungsintention und Gebrauchsfunktion. Jean de Mandevilles Reiseerzählung in deutscher Übersetzung Ottos von Diemeringen, in: Ertzdorff/Neukirch (Hgg.), Reisen (1992), S. 357-388, hier: S. 384. GIESECKE, Buchdruck (1991), S. 757. — YÉRASIMOS, Voyageurs (1991), S. 100f. — SCHIEWER, Hans-Jochen, Leben unter Heiden. Hans Schiltber-gers türkische und tartarische Erfahrungen, in: Daphnis 21 (1992), 1/3, S. 159-178. — KEHREN, Lucien, Temoignages d'européens sur Tamerlan revisités: Clavijo et Schiltberger, in: Oriente moderno 15 (1996), 2, S. 325-339. — MELVILLE, Gert, Die Wahrheit des Eigenen und die Wirklichkeit des Fremden. Über frühe Augenzeugen des osmanischen Reiches, in: ZHF, Beiheft 20, Berlin 1997, S. 79-101, hier S. 90f. — WEITHMANN, Michael, Der bayerische Marco Polo, in: Charivari 23 (1997), 4, S. 106-110. — WOLFZETTEL, Pilgerfahrt (1998), S. 36f.
Remarks:Zunächst Wiedergabe der Kriegszüge mit dem türkischen Sultan. – Das eigentliche Itinerar beginnt erst ab Kapitel 28. – Detaillierte Angaben über Geographie, Lebensgewohnheiten und Religion der bereisten Länder.
Itinerary:Bayern, Ungarn, Bukarest, Ismail, Hermannstadt, Braschow, Widin, Nikopolis, Tirnowo, Gallat, Adrianopel, Saloniki, Seres, Gallipoli, Konstantinopel, Bursa, Ephesus, Smyrna, Magnesia, Tonguslik, Adala, Kütahaya, Ankara, Wegureisari, Karaman, Konia, Kayseri, Sivas, Samson, Nasun, Trapezunt, Kereson, Ersingen in Kleinarmenien, Baiburt, Kamach, Farahissar, Hamunt, Bestan, Georgien, Suchumi, Chori, Teheran, Sultania, Rajj, Nachitschewan, Maracha, Chelat, Chram, Magu, Rescht, Astrabad, Alandschik, Schamachia, Herat, Schiras, Keschan, Ormus, Katsch, Badakschan, Bagdad, Chaldäa, Delhi, Samarkand, Mongolei, Orgens im Fürstentum Choresm, Zulat, Astrachan, Sarei, Bolgar, Ibissibur, Asow, Sudak, Kaffa, Cherson, Kairo, Jerusalem [hier ist Schiltberger nicht als Pilger, sondern auf einem Kriegszug mit seinem türkischen Herrn], Hebron, Alexandria, Konstantinopel, Galata, Insel Lemprie, Armenien. Nach seiner Freilassung reist er über Kaffa, Tscherkeß, Mingrelien, Boti, Amastris, Sinope, Konstantinopel, Kilia, Weißenburg, Scheripeni, Sudschawa, Lemberg, Krakau, Neichsen, Breslau, Eger, Regensburg, Landshut nach Freising.
Printed:Halm: Deutsche Reiseberichte, Nr. 12 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)