Traveller:134 Ludwig Tschudi von Glarus 1519
Places:
Date:1519 Mai 22 bis Dezember 7.
Author:Geb. 1495. – Aus führendem Glarner Geschlecht. – 1498 Mitglied des neuen Rates. – 1499 Teilnahme als Hauptmann an den Schwabenkriegen. -1502 Abgeordneter des Standes Luzern beim erneuerten Bundesschwur. -1505 Ernennung zum Landvogt von Rotenburg. Beteiligung an der Abfassung des Stadtrechts. – 1506 Wahl zum Landvogt im Thurgau. – 1509-15 Gesandter. – 1513 im Dienste des Herzogs von Mailand Teilnehmer u. a. der Schlacht von Marignano, von Novara und weiterer Feldzüge in Oberitalien und Frankreich. – Nach seiner Rückkehr von der Pilgerfahrt zunächst weiter im Kriegsdienst (Schlacht von Bicocca und Pavia, wo er gefangen genommen wird). – Ab 1522 französischer Agent in den Bünden und der Eidgenossenschaft. – Anfänglich steht er Zwingli nahe, lehnt später jedoch die Reformation ab. – Seit 1528 Herr von Gräpplang im Sarganserland. – Gest. 1530.
More Info:ADB 38 (1894), S. 728-48, hier: 730. – ROSENFELD-VL 4 (1953), Sp. 507-509.
Group:Vgl. die Angaben bei Hans Stockar (Nr. 132/1419).
Other Travels:
Manuscripts:ST. GALLEN, StiB, Hs. 660, 242 Seiten, Papier, 2º, 16. Jh. [Nr. 4 des Nachlasses von Tschudi, Autograph], (SCHERRER, 1975, S. 215).
Repertories:TOBLER, BGP (1867), S. 67f. Nr. 619. – ZIEGLER, Jerusalempilgerfahrten (1879). – RÖHRICHT/MEISNER, Pilgerreisen (1880), S. 525f. – RÖHRICHT, Pilgerreisen (1900), S. 211f. – LEPSZY, Reiseberichte (1952), S. 81, 163, 179, 233. – RÖHRICHT, BGP (21963), S. 176 Nr. 619. – SCHUR, Jerusalem (1980), S. 137. – WOLF-CROME, Reiseberichte (1980), S. 177, 563f. – GANZ-BLÄTTLER, Andacht (1990), S. 92, 409.
Early Prints:(1) TSCHUDI, Melchior, Reyß und Pilgerfahrt zum Heyligen Grab deß edlen und gestrengen Herren Ludwigen Tschudis, Rorschach [Bartholome Schnell] 1606, 4º, [gekürzt]. (2) unter leicht veränderten Titel, Freiburg 1610, 4º.
Editions:
References:KORTE, Jonas, Reise nach dem weiland gelobten, nun aber seit siebenzehn hundert Jahren unter dem Fluche liegenden Lande, Halle 1751, S. 259. – HALLER, Carl Ludwig von, Eine Schweizer Pilgerfahrt zum heiligen Grabe im Jahre 1519, Ingenbohl 1886 [Erzählung eines anonymen Textes mit dem Vermerk S. 125, Ludwig Tschudi von Glarus sei der mutmaßliche Verfasser dieses Berichts]. – KUBLY-MÜLLER, Johannes Jakob, Die Tschudi. Freiherren von Flums und Schloß Gräpplang, in: Jahrbuch des Historischen Vereins des Kantons Glarus 42 (1920), S. 3-54. – GALLATI, Frida, Ludwig Tschudi von Glarus, in: Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz 7 (1934), S. 79. – THÜRER, Georg, Kultur des alten Landes Glarus, Glarus 1936, S. 19-26. – SCHÖNENBERGER, Karl, Die Jerusalemfahrt des Ritters Ludwig Tschudi von Gräpplang 1519, Mels/Flums 1949. – ESCH, Arnold, Vier Schweizer Parallelberichte von einer Jerusalem-Fahrt im Jahre 1519, in: FS Ulrich Im Hof, Bern 1982, S. 138-184. YÉRASIMOS, Voyageurs (1991), S. S. 143f.
Remarks:Die St. Gallener Handschrift und der Rorschacher Druck sind eine Überarbeitung des jüngeren Bruders, Aegidius Tschudi unter starker Benutzung der Reisebeschreibungen von Fabri (Nr. 88/1483-84) und Brocardus.
Itinerary:Vgl. die Angaben bei Hans Stockar (Nr. 132/1419).
Printed:Halm: Deutsche Reiseberichte, Nr. 134 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)