Traveller:139 Heinrich Wölfli (Lupulus) 1520-21
Places:
Date:1520 April 20 bis 1521 Mai 3.
Author:Geb. 1470 Juni 30. – Humanist aus Bern. – 1497 lateinischer Schulmeister. – Lehrer Zwinglis und Nikolaus Manuels. – 1503 Chorherr von St. Vinzenz, dem Berner Münster. – 1507 Ausrufer des Ablaßpredigers Samson. – 1518 Dolmetscher im Berner Münster. – 1523 Entzug aller Einkünfte aufgrund einer unerlaubten Ehe. – 1527 erster Chorgerichtsschreiber der Stadt Bern. – Unternimmt die Pilgerreise in seinem fünfzigsten Lebensjahr. – Gest. 1532 oder 1534.
More Info:ADB 19 (1884), S. 651.
Group:Ab Luzern mit Wymann, der ihn bei der Heimreise in Rom verläßt. – In Salerno trifft er Baschi Schmit aus Willisau. – Von Rom bis Loreto begleitet ihn der Gardist Jacob May aus Bern. – In Spoleto trifft er Lupus Charetius.
Other Travels:
Manuscripts:BERN, BurgerB, Hs. hist. Helvet. XX. 168 [Beschreibung der Reise nach Jerusalem 1520; dt. Übersetzung nach dem verlorenen lateinischen Original von Johannes Haller], ca. 1582.
Repertories:RÖHRICHT, Pilgerreisen (1900), S. 214f. – RÖHRICHT, BGP (21963), S. 176 Nr. 621. – SCHUR, Jerusalem (1980), S. 139. – GANZ-BLÄTTLER, Andacht (1990), S. 411.
Early Prints:(1) Mea Syriaca profectio [verschollen]. (2) Syrische Reiss oder faart gan Hierusalem zum heiligen grab und bis an Iordan Herrn Heinrich Wölflis von Bern in Uechtland. Gethan im Jahre 1520. Mit angehänckter Form der ordination der rittern des heiligen grabs. Und us sinem verlassnen handgeschribnen latinischen büchli nüwlich in tütsch uszogen und vertolmetscht durch Iohannssen Hallern zu Bern, Anno 1582 [mit 38 Illustrationen, die wohl von Joh. Jac. Dünz aus Bern, gest. 1649, angefertigt wurden].
Editions:BLOESCH, Hans (Hg.), Heinrich Wölflis Reise nach Jerusalem 1520/21, Bern 1929 (Veröffentlichungen der Schweizer Bibliophilen Gesellschaft).
References:STAMMLER, Jacob, Der Humanist und Chorherr Heinrich Wölflin, genannt Lupulus, von Bern 1470-1534, in: Katholische Schweizer Blätter N. F. 3 (1887), S. 99-113, 156-166, 234-254. – DURRER, Robert (Hg.), Bruder Klaus. Die ältesten Quellen über den seligen Nikolaus von Flüe, sein Leben und sein Einfluß, 2 Bde, Sarnen 1917-21, Bd. 2: S. 522-555. – FLURI, Adolf, Heinrich Wölflis Reise nach Jerusalem 1520-1521, in: Philobiblon 3 (1930), S. 234-238. – GREYERZ, Hans von, Studien zur Kulturgeschichte der Stadt Bern am Ende des Mittelalters, Bern 1940, S. 433-455 (AHVB 35/2). – HALM, Wallfahrt und Recht (1992), S. 85-97, hier: S. 92. – KRAACK, Zeugnisse (1994), S. 533-536 Nr. 41 (mit Abb. 182). YÉRASIMOS, Voyageurs (1991), S. 147. — SCHMUGGE, Deutsche Pilger (1995), S. 102f., 111. — KRAACK, Monumentale Zeugnisse (1997), S. 79, 435ff. — RAPP BURI, Anna, Der Berner Chorherr Heinrich Wölfli (1470-1532), in: Zwingliana 25 (1998), S. 65-107.
Remarks:Wölfli beobachtet Wappen am Portal der St. Markus-Kirche in Candia (Da wir viler Eidgenossen Schilt unnd hälm gfunden, mit iren namen, die wir abzeichnet, Schilt unnd Hälm ettlicher Edellüthen von Bern, als Ludwigs von Diesbachs, Hanns Rudolf von Scharnachthals, Casper von Mülinens, Bastian unn Hanns vom Steins, Item Adrian von Bubenbergs deß jüngeren, unn sines priesters Bendicht Erki. Unnd was die jarzal underschrieben 1480), auf Zypern (Famagusta), in Jerusalem, sowie in Korfu und Otranto. Auf Rhodos sieht er die Epitaphien von Peter Falk aus Freiburg i. Ü. und Melchior zur Gilgen aus Luzern. – Text mit Illustrationen.
Itinerary:Bern, Thorberg, Huttwil, Luzern, Flüelen, Silenen, Gestinen, Andermatt, über den St. Gotthard-Paß, Oergioltz (Airolo), Faido, Irmis, Bellinzona, Lugano, Como, Monza, Pyasz, Kum, Perlasyn, Mailand, Pavia, Venedig, Placentz (Piacenza), Turisella (Torcello), Castel Maior, Vircarola, Papia (Pavia), Francolin (Francolino), Nüwenstatt, Corbulj, Loret, Joia, Venedig, Padua, Venedig, Parenzo, Zakynthos, Kreta: Candia, Cydone; Rhodos, Jaffa, Ramla, Jerusalem, Bethlehem, Jerusalem, Bethanien, Jericho, Jerusalem, Bethanien, Betphage, Jerusalem, Ramla, Jaffa, Zypern: Salamis, Limassol, Famagusta, Limassol; Rhodos, Port Caramont, Kreta: Candia; Saria, Zakynthos, Cephalonia, Korfu, Otranto, Lecce, Cellino, Messagna, San Vito, Monopoli, Mola, Bari, Giovinazzo, Molfetta, Bisceglie, Trani, Barletta, Margherita, San Leonardo, Foggia, Troia, Greci, Ariano, Grottaminarda, San Scurrin, Salerno, Neapel, Aversa, Capua, Falciano, Sessa, Molam, Gaeta, Itri, Fondi, Terracina, Priverno, Sermoneta, Velletri, Marino, Rom, Monterotondo, Fara in Sabina, San Laurentzien, Rieti, San Susanna, Piediluco, Arrone, Spoleto, Foligno, Spello, San Maria de' Angeli, Assisi, Mevania, Perusium (Perugia), Nocera Umbra, Muccia, Polverina, Tolentino, Recanati, Loreto, Ancona, Senigallia, Fano, Pesaro, Rimini, Savignano, Cesena, Faenza, Imola, Castel San Pietro, Bologna, Modena, Reggio, Parma, Borgo San Donnino, Firenzuola, Lodi, Marian (Melegnano), Mailand, Binasco, Tesyn (Fluß Ticino/Tessin), A la Cava, Calliam, Bassignana, Alessandria, Solero, Felizzano, Nun, Asti, San Damiano, Canale, Bra, Fossano, Cuneo, Borgo San Dalmazzo, Vernante, Limone, Tende, Saorge, Sospel, Maszilien (Marseille), Saint-Laurent-du-Var, Antibes, Cannes, Iles de Lérins, Cannes, Fréjus, Le Muy, Vidauban, Le Luc, Brignoles, Tourves, Kloster Saint-Honorat, Auriol, Aix-en-Provence, Lambesc, Mallemort, L'Isle-sur-la-Sorgue, Carpentras, Malaucène, Bois Vaison-la-Romaine, Rémuzat, La Motte-Chalençon, Poyols, Châtillon-en-Diois, Luniere, Claremont Monestier-de-Clermont, Vif, Grenoble, Meylan, Grande Chartreuse, Allevard, Chambéry, Rumilly, Seyssel, Genf, Nyon, Rolle, Lausanne, Birgirtz, Bern.
Printed:Halm: Deutsche Reiseberichte, Nr. 139 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)