Traveller:25 Markgrafen Johann und Albrecht von Brandenburg-Ansbach (Dr. Hans Lochner) 1435
Places:
Date:1435 März 31 bis September 25.
Author:[HANS LOCHNER] Aus alteingesessener Nürnberger Patrizierfamilie. – 1423 Studium in Erfurt. – Leibarzt bei Kurfürst Friedrich I. von Brandenburg. -1438 Stadtphysikus in Nürnberg, danach Leibarzt des Kurfürsten Friedrichs II. von Sachsen. – 1457 Erneuerung seiner Bestallung als ansbachischer Leibarzt durch Markgraf Johann. – Aus seiner Ehe mit Klara Pirckheimer gehen 16 Kinder hervor (volljährig werden nur 3 Söhne und 1 Tochter). -1467 Tod seiner Frau und Eintritt in das Augustiner-Chorherrenstift Neunkirchen am Brand. – Gest. 1491 April 19.
More Info:SUDHOFF-VL 3 (1943), Sp. 55. – WLODARCZYK/ZIMMERMANN VL 5 (21985), Sp. 894-898.
Group:Eberhard Förtsch, Hans von Rothenhahn, Dr. (med.) Hans Lochner, Darius von Heßberg, Hans von Lichtenstein, Hans von Egloffstein, Franz Rummel, Albrecht von Giech, Hans Schenk von Geyern, Friedrich von Künsberg, Konrad von Eyb, Hans von Absberg, Martin von Wallenfels, Jordan (Marschall von Lindenberg), Heinz Kracht, Kraft von Lenkersheim, Heinz Thaundorfer, Sebastian Volkamer, Hans Stromer, Nicolaus Roder, Hans (Harnischknecht), Bernhard Michel und Niklas (Dolmetscher), Pulsinger (Schneider), Cunz (Barbier), Leckerhennslein (Bäcker ?), zwei Franziskaner und elf andere Pilger; weiter werden genannt: Graf Heinrich von Gera, die Poltguss, Marschall Konrad von Pappenheim, Wilhelm Preussinger, Bertholdt, Hans und Sigmund von Stein, Hermann von Hirschberg, Georg Knöringer, Heinz von Kozau, Konrad und Niklaus von Zebitz oder Zedwitz, Sebald Pfinzing, Dietrich Poster, Ulrich Sack, Hans von Kinsberg, Hans Tepen, dazu drei Brüder aus der Mark und fünf Knechte. – Es ist unklar, ob Jacob Truchseß von Waldburg an der Fahrt teilgenommen hat.
Other Travels:
Manuscripts:MÜNCHEN, SA, Sign. unbekannt [Beschreibung des zugß der fart zu dem heiligen grab], Kopie, 14 Bll., (SCHAEFER, 11, 1886, S. 231). – NÜRNBERG, SA, Hs. A. A. 816, 44 Bll., Papier, 4º, um 1550, (BACHMANN, Bezüglich der Pilgerreisen nach Jerusalem, in: CDA 16/4, 1879, S. 257f.).
Repertories:TOBLER, BGP (1867), S. 47. – RÖHRICHT/MEISNER, Pilgerreisen (1880), S. 472-474, 569f. – NEUMANN, Jerusalemfahrten (1881), S. 139. – RÖHRICHT, Pilgerreisen (1900), S. 109f. – BERG, Reisebeschreibungen (1912), S. 1-51. – CRAMER, Ritterschlag (1940), S. 137-199, hier: S. 163. – LEPSZY, Reiseberichte (1952), S. 38-40, 266. – RÖHRICHT, BGP (21963), S. 109f. Nr. 303. – WOLF-CROME, Reiseberichte (1980), S. 156f., 534. -HIPPLER, Reise (1987), S. 89f. – GANZ-BLÄTTLER, Andacht (1990), S. 375.
Early Prints:BÜTTNER/KEERL/FISCHER (Hgg.), Abdruck einer handschriftlichen Nachricht von einer von den Markgrafen Johann und Albrecht im Jahr 1435 gemachten Wallfarth nach Jerusalem, in: Fränkisches Archiv 2 (1790), S. 24-70 [vgl. LOCHNER, s. u., (1853), S. 264-266, 298-300].
Editions:HORMAYR, Joseph Frhr. von/MEDNYANSKY, Alois von (Hgg.), Taschenbuch für vaterländische Geschichte, Bd. 8, Wien 1827, S. 179-207. – SCHNEIDER, L. (Hg.), Zwei Hohenzollern-Fürsten in Jerusalem, in: Märkische Forschungen 5 (1857), S. 100-108. – GEISHEIM, F. von (Hg.), Die Hohenzollern am heiligen Grabe zu Jerusalem, insbesondere die Pilgerfahrt der Markgrafen Johann und Albrecht von Brandenburg im Jahre 1435, Berlin 1858, S. 205-253 [aufgrund des Erstabdrucks von 1790]. – KAMANN, Johann (Hg.), Die Pilgerfahrten Nürnberger Bürger nach Jerusalem im 15. Jahrhundert, namentlich die Reiseberichte des Dr. med. Hans Lochner und des Jörg Pfinzing, in: MVGN 2 (1880), S. 78-163. – BAYER, Victor (Hg.), Die Jugendzeit des Markgrafen Albrecht Achilles von Brandenburg, 1414-1440, in: Forschungen zur Brandenburgischen und Preussischen Geschichte 11 (1898), S. 33-102, hier: S. 46-50. – RIEDEL, Adolph (Hg.), Codex diplomaticus Brandenburgensis, Berlin 1859-61, Bd. 3, S. 197-217.
References:LOCHNER, H., Die Pilgerfahrt der Markgrafen Johann und Albrecht im Jahre 1435, in: AGNM 1 (1853), S. 264-266, 298-300. – LEWINSKI, Ludwig, Die Brandenburgische Kanzlei und das Urkundenwesen während der Regierung der beiden ersten Hohenzollerschen Markgrafen (1411-1470), Diss., Straßburg 1893, S. 49-52. – WOLF, Gerhard, Die deutschsprachigen Reiseberichte des Spätmittelalters, in: Brenner (Hg.), Reisebericht (1989), S. 81-116, hier: S. 98. WALDSTEIN-WARTENBERG, Die Vasallen Christi (1988), S. 217. — KRAACK, Monumentale Zeugnisse (1997), S. 405. — NOLTE, Erlebnis und Erinnerung (1997), S. 71, 73-76. — KRAACK, Detlev, Jerusalem als Reise-ziel brandenburgischer Fürsten im 15. und 19. Jahrhundert – Mittelalterliche Markgrafen und neuzeitliche Monarchen auf dem Weg ins Heilige Land, in: Jahrbuch für Berlin-Brandenburgische Kirchengeschichte (1999), S. 37-61.
Remarks:Die Beschreibung des zugß der fart zu dem heiligen grab ist vermutlich auf Geheiß seiner fürstlichen Dienstherren entstanden. – Zum Teil beachtliche geo- und topographische Einzelheiten. – Vom gleichen Autor stammt ein Reisekonsilium aus dem Jahre 1480 [VERMEER, Hans J., Johann Lochners "Reisekonsilia", in: Sudhoffs Archiv 56 (1972), S. 145-196].
Itinerary:Nürnberg, Neumarkt, Regensburg, Landshut, Neumarkt, Burghausen, Salzburg, Golling, Radstadt, Mautendorf, Gmund, Villach, Malborghetto, Pontebba, Spilimbergo, Conegliano, Treviso, Venedig, Torcello, Triest, Parenzo, Rovinj, Pola, Chersa, Leuba, Korcula, Zadar, Sibenik, Trau (Trogin), Turla, Korcula, Split, Lesina, Meleda, Ragusa, Cattaro, Durazzo, Sazan, Valona, Alano, Trigo, Korfu, Lissa, Schloß Fundigo, St. Helias, Modon, Cerigo, Kreta: Candia; Centurin, Naphi, Elbasan, Kos, St. Nikolaus, Nisyros, Rhodos, Zypern: Limassol, Famagusta, Safa, Zara; Cäsarea, Akkon, Jaffa, Ramla, Lydda, Ramla, Emmaus, Jerusalem, Bethlehem, Jerusalem, Jericho, Jerusalem, Ramla, Jaffa, Zypern: Limassol; Rhodos, Kreta: Candia; Venedig, Mantua, Padua, Treviso, Nürnberg.
Printed:Halm: Deutsche Reiseberichte, Nr. 25 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)

Scientific Literature: Johann Markgraf Brandenburg-Ansbach


1 results for Johann Markgraf Brandenburg-Ansbach | display: 1-0
Schneider, L., Zwei Hohenzollern-Fürsten in Jerusalem, in: Märkische Forschungen, Jg. 18571 S. 100-108 [Markgrafen Johann und Albrecht von Brandenburg-Ansbach]RK:HALM: 120  Schneider_1857_Hohenzollern-Fuersten.pdf