Traveller:28 Jörg Pfinzing 1436-37 und 1440
Places:
Date:(a) 1436 August 25 bis 1437 Februar 10; (b) 1440.
Author:Stammt aus bedeutender Nürnberger Patrizierfamilie, Sohn des Sebald Pfinzing. – Verheiratet mit Dorothea Haller.
More Info:EIS-VL Suppl. (1955), Sp. 892. – MÜLLER-DLL 11 (1988), Sp. 1216. – SCHNYDER-VL 7 (21990), Sp. 567f. – HUSCHENBETT-VL 7 (21990), Sp. 687-696.
Group:Ofen (1424; zusammen mit Gabriel Tetzel und Sebald Grinlach aus Nürnberg). – Santiago de Compostela (1437). – Wilsnack.
Other Travels:
Manuscripts:NÜRNBERG, StB, Hs. Amb. 28, 8º, fol. 5r-51r [Es ist zu wissen das ich Joerg Pfinczing pin ausgeczogen uber mer gen dem heyligen grab], fol. 52r-57r [anonyme Beschreibung der Heiligen Stätten von Jerusalem], fol. 57r-58r [lat. Textstück über Bau und Zerstörung Jerusalems], fol. 60-64 [Notizen über die Überführung von Reliquien nach Nürnberg durch Pfinzing und Stromer im Jahr 1424 von 1626], fol. 65r-v [ein Verzeichnis der Nürnerger, die in Jerusalem von 1389 bis 1612 zu Rittern geschlagen wurden], 73 Bll., Pergament, 14,8 x 10, 1445, (SCHNEIDER, 1965, S. 491f.).
Repertories:GEISHEIM, Hohenzollern (1858), S. 205-253. – TOBLER, BGP (1867), S. 47. – RÖHRICHT/MEISNER, Pilgerreisen (1880), S. 475f. – RÖHRICHT, Pilgerreisen (1900), S. 109. – BEYER-FRÖHLICH, Selbstzeugnisse (1930), Bd. 1, S. 73. – FARINELLI, Viajes por España y Portugal (1942), Bd. 1, S. 118, 124. – VAZQUEZ DE PARGA/LACARRA/RIU, Peregrinaciones (1948/49), Bd. 1, S. 94. – LEPSZY, Reiseberichte (1952), S. 128, 163, 166, 175, 181, 185, 266. – HÜFFER, Sant' Jago (1957), S. 60. – EIS, Fachliteratur (1961), S. 25. – RÖHRICHT, BGP (21963), S. 110 Nr. 306. -DE BOOR, Literaturgeschichte (1970), Bd. 4/1, S. 162. – MIECK, Témoignages (1977), S. 12. – SCHUR, Jerusalem (1980), S. 131. – BUCHHOLZ, Magdalena, Die Anfänge der deutschen Tagebuchschreibung, Münster 1981, S. 92. – HÜFFER, Wallfahrt (1985), S. 22. – GANZ-BLÄTTLER, Andacht (1990), S. 375.
Early Prints:
Editions:RÖHRICHT/MEISNER (Hgg.), Pilgerreisen (1880), S. 65-96. – KAMANN, Johann (Hg.), Die Pilgerfahrten Nürnberger Bürger nach Jerusalem im 15. Jh., namentlich der Reiseberichte des Dr. med. Hans Lochner und des Jörg Pfinzing, in: MVGN 2 (1880), S. 40-43, 78-163.
References:ZAENKER, Karl, Wirklichkeit und Fiktion in der spätmittelalterlichen Reiseliteratur, in: Herbers (Hg.), Jakobspilger (1988), S. 123-131, hier: S. 126, 130.
Remarks:Ausführliche Liste der Etappen und besuchten Heiligtümer. – Zum großen Teil eine Übernahme der Beschreibung von Hans Lochner (Nr. 25/1435). – Hans von der Gruben (Nr. 31/1440) scheint von Pfinzing abgeschrieben zu haben. – Im Bericht sind wahrscheinlich zwei Reisen aus den Jahren 1436/37 und 1440 zusammengezogen worden. Während der Hinweg aus den Jahren 1436-37 stammt, ist die Beschreibung der Heiligen Stätten wohl während einer Fahrt im Jahre 1440 entstanden, da in einer Nürnberger Chronik als Begleiter Pfinzings Peter Rieter und Gabriel Tetzel genannt werden, die erst 1440 nach Nürnberg zurückgekehrt sind. – Teilweise fragliche Reihenfolge des Itinerars. – Dem Reisebericht folgt ein Verzeichnis der Heiligen Stätten und der erworbenen Ablässe.
Itinerary:(a-b) Nürnberg, Stopfenheim, Donauwörth, Augsburg, Weilheim, Mittenwald, Seefeld, Innsbruck, Sterzing, Bruneck, Heyden (Cortina d'Ampezzo), Longarone, Serravalle, Treviso, Conegliano, Motta, Portogruaro, Caorle, Altisona (Anziano), per Schiff nach Piran in Istrien, Umag, Parenzo, Pola, Lesina, Ragusa, Korfu, Modon, Rhodos, Zypern: Paphos, Salina, Nikosia; Beirut, Akkon, Jaffa, Akkon, Nazareth, Djinnin, Birah, Jerusalem, Bethlehm, Jerusalem, Bethanien, Abieram, Nablus, Sabastiya, Nazareth, Akkon, Beirut, Tyrus, Sidon, Beirut, Apri, Rhodos, Capud Insule (Charki), Telos, Modon, Korfu, Ragusa, Zadar, Fiuma, Venedig.
Printed:Halm: Deutsche Reiseberichte, Nr. 28 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)