Traveller:13 Anselme Adornes 1470-1471
Places:
Date: Reise im Auftrag Karls des Kühnen (GANZ-BLÄTTLER 1990, 71: im Auftrag des schottischen Kg.s Jakob III., dem auch der Bericht der Reise zugekommen sei) zur Erkundung der Situation in den muselmanischen Ländern 1470 Februar 19 bis 1471 August 14 (zur Datierung vgl. auch CHEVALIER I-1905, 52. Nach HEERS 1986 ging die Reise nur bis Mitte April 1471. WASSER 1983, 148, teilw. fehlerhaft und nach dem alten Stil: Aufbruch in Brügge 1469 April 19, Rückkehr ebd. 1470 April 4) möglicherw. zur Vorbereitung eines Kreuzzuges in Abstimmung mit Papst Paul II. wie vor ihm schon Guillebert de Lannoy im Auftrag Philipps des Guten 1421-1423, s.o. Nr. 3.
Author: Verfasser des Reiseberichts ist Jean (Johann; Johannes; Joaane; Jan; Giovanni), der Sohn des Anselme Adornes. Geb. 1444 war er das älteste der zwölf Kinder Anselme Adornes'. Jean erhielt eine universitäre juristische Ausbildung in Pavia zum Notar und stand vor allem in kirchlichen Diensten. So reiste er im Auftrag des Kardinals Philibert Hugonet auch nach Rom und Neapel und starb 1511 als Kanoniker von St-Pierre in Lille (siehe knapp GANZ-BLÄTTLER 1990, 70, des weiteren BAB Fiche I 5, 210-221 m.w. N.).
More Info: (siehe TOBLER 1875b; BERLIÈRE 1912; LEURIDAN 1932; GANZ-BLÄTTLER 1990, 70f.) Anselme (Anselmus; Anselmo) Ado(u)rne(s) (Adorno), Baron von Corthuy, geb. zu Brügge Dezember 1424 (möglicherw. Dezember 8), ermordet in Schottland Januar 1483 (möglicherw. Januar 23 durch den Gf.en von Huntley, Alexander Gordon). Erzogen im Umkreis des burgundischen Hofes und Höfling Karls des Kühnen und Jakobs III. Wahrscheinl. bereits auf Reisen 1471 in Tunis mit der Würde eines schottischen Ritters versehen, hat Adornes Schottland dennoch erst nach seiner Rückkehr bereist. Als Bürgermeister von Brügge nach dem Untergang Karls des Kühnen der Verschwendung öffentlicher Gelder angeklagt und angegriffen als ehemaliger Protegé des Hzg.s wurde Adornes aller Ämter enthoben und begab sich in die Dienste Jakobs III. – Zur aus der Nähe von Taggia bei Genua an der östl. Riviera stammenden Familie Adornes siehe die Art. BORNATE 1929 in der Enciclopedia Italiana und BALBI 1986 im LexMA sowie GANZ-BLÄTTLER 1990, 70.
Group: Ledigl. Anselme Adornes' Sohn Jean und vier weitere Begleiter: "Anno 1470? versus predestinatum sanctum iter recessit cum familiaribus, videlicet Lamberto van den Walle, Petro Reptsine et Joanne Gausin et cum eo in comitiva sua etiam recesserunt et fuerunt dominus Antonius de Francquevile, cappellanus ducis Burgundii, dominus Audomarus, Sancti Nicolai Furneri monachus" (HEERS/GROËR 1978, 432). Die Mitreisenden waren Lambert van de Walle, Pieter (Pierre) Reyphin (Reypbyn d'Avaendgre) und der Kaplan Jean Gausin (Gauzin, Jan de Ghauzy) (kurze biogr. Angaben bei WALLE 1964, 127, Anm. 23-26, dann v.a. KRAACK 1997, 187f. zu Reyphin und Gausin und 219 zu Walle). Adornes' Sohn ist in Pavia nach seinem fünfjährigen Studium abgeholt worden (Antonius de Franckville, Audomarus und Daniel reisten nur bis Rom mit). Bis auf Jean Gausin haben sich alle Mitreisenden Anselme Adornes' und er selbst in einer Inschrift im Katharinenkloster auf dem Sinai verewigt (siehe v.a. KRAACK 1997, 187f. mit Abb. 78, Inschrift K 45 des Pieter Reyphin m.w.N., 210f. mit Abb. 112, Inschrift K 82 von Anselme und Jean Adornes und 219 mit Abb 123, Inschrift K 92 des Lambert van de Walle – vgl. WALLE 1964, 128ff., Abb. der Inschrift Adornes' ebd., Fig. 3 – hierzu auch RABINO 1935, 59 —, ebd. zu denjenigen des Pieter Reyphin siehe Fig. 4 und des Lambert van de Walle Fig. 6).
Other Travels:
Manuscripts:BRÜGGE: OCMW, ohne Signatur, ca. 1491, mittelnld., 72 fol., fol. 1r-53r: "pelgrimsreis van Anselmus Adornes naar Jerusalem": "Tvoyage ghedaen mer Ancelmus Adourn jn Brugghe te Synay te Iherusalem". Inc.: "Int. jaer. m.cccc.lxix. des maendaghes den. xix.en dach van sporkelle trocken te samen huuter goeder stede van Brugghe ..." (Angaben nach JANSEN-SIEBEN 1989a, 241, B290; Ed. FEYS 1891, 135-217). Diesem Reisebericht schließt sich in derselben Hs. fol. 54r-56v die flämische Version des Romboudt de Doppere von 1491 an: "reisinformatie (met gezondheidsregimen) voor Jerusalemvaarders": "Dit is tregement van hu zelven ende van wat dat ghij zult doen als ghij zult commen te Venegen om te vaerne te Jherusalem upde galeye vanden pelgrims." Inc.: "Item metten eersten ende alder eerst zult ghij wel moeten voor hu zien want de patronen vander galeye zullen hu doen onderzouken van waen dat ghij zijt ..." (Angaben nach JANSEN-SIEBEN 1989a, 241, B290; Ed.: FEYS 1891, 218-222; teilw. Ed. VIAENE 1982, 161-168, hier 163-166; siehe hierzu v.a. ebd., 169-188 mit zahlreichen weiteren Nachweisen; "Fragments inédits" bei * DUSSART 1892; vgl. MNWB X-1941, 27, Nr. 25.127.). LILLE: Bibl. mun., ms. 330 (früher Nr. 59 nach MONE 1835, Sp. 273 und SAINT-GENOIS I-1846, 31, Anm. 1), 15. Jh., lat. (Angaben nach RÖHRICHT 1890, 121, Nr. 363 mit dem Hinweis auf * LE GLAY 1848, 112-118, hier korrigiert wiedergegeben nach WALLE 1964, 127, Anm. 23, und CATALOGUE GÉNÉRAL DES MANUSCRITS DES BIBLIOTHÈQUES PUBLIQUES DE FRANCE XXVI-1897, 398, Nr. 519). Ed. von fol. 85-86 WALLE 1964, 137-142 ("Passage de l'Itinerarium de Jean Adornes contenant la description du monstère Sainte-Catherine du Sinaï"). Maßgebl. lat. Ed. mit frz. Übers.: HEERS/GROËR 1978, 26-427. Beschreibung der Hs. ebd., 18: "... manuscrit du XVe siècle, de 277X195 mm, qui compte 171 pages, écrites sur 2 colonnes, auxquelles il faut ajouter 8 pages de garde paginées de à H, dont le seconde, paginée B a été perdue. ... Le titre: Itinerarium Anselmi Adournes militis in Asiam et Africam descriptum a filio ejusdem Johanne de Brugis, per annum 1470, et dedicatum regi Scotiae ..." Nach HEERS/GROËR 1978, 18 handele es sich bei dieser Hs. mit Sicherheit nicht um das Original, sondern um eine Kopie des 15. Jh.s. – In Lille habe es eine zweite, auf 1510 zu datierende, Hs. gegeben, die der Ed. * COSTE I-, II-1855 als Vorlage gedient hat, und selbst eine Kopie der Pariser Hs. gewesen sei. Diese zweite Hs. ist aber ebenso wie die Pariser Hs. verschollen, siehe hierzu HEERS/GROËR 1978, 19f. WALLE 1963, 157, Anm. 6 nennt die Existenz einer Kopie der verlorenen Hs., die * COSTE I-, II-1855 benutzt hatte, die unter der Signatur 2 M 17 in der Bibl. des Facultés Catholiques de Lille verwahrt sein soll. Nach dieser Kopie die Ed. HEERS/GROËR 1978, 429-493 mit zahlreichen Nachweisen. [PARIS: BN, lat.: Anselmi Adurni, Equitis hierosolymitani, ordinis scotici et cyprici Jacobi III Scotorum Regis et Caroli Burgundiae ducis consiliarii, Baronis in Corthuy et Tiletine domini in Ronsele et Ghent-Brugge Itinerarium hierosolymitanum et siniacum 1470 Ioannes Adurnus V. Illustris F. conscripsit et Iacobo III Scotorum dedicavit" (Angaben nach RÖHRICHT 1890, 121, Nr. 363, vgl. TOBLER 1875b). Diese Hs. ist verschollen und hat sich möglicherw. im Privatbesitz des ehemaligen Leiters der Handschriftenabteilung der BN, van Praet (selbst aus Brügge stammend), befunden, siehe HEERS/GROËR 1978, 19f.] Siehe auch: BRÜGGE: RA, fonds Nieuw Kerkarchief, Bisdom Brugge, nr. 69, fol. 242-251v ist identisch mit der in Brüssel in der BR verwahrten Hs. 7188 aus dem 17. Jh. (Kopie) (freundl. Auskunft von Madame Ghis Desmeth, Brüssel, BR, Section des Manuscrits). Dadurch wären nun auch die Angaben nach RÖHRICHT 1890, 121, Nr. 363, der diese Hs. nennt und in Brüssel vermutete, verifiziert. Eine diesbezügliche freundl. Auskunft des RA zu Brügge durch Herrn M. Nuyttens gab dann Aufschluß darüber, daß es sich hier tatsächlich nur um Angaben zur Gründung der Brügger Jerusalemkirche handelt: "... III. Fundatio Capellaniae perpetuae per Petrum et Jacobum Adornes, fratres in Sacello de Jerusalem, Brugis, anno 1428. Copa consecrationis et dedicationis capellae de Jherusalem Brugis ...". BRÜGGE: Stadsarchief. Zu Inventar und Regesten des Adornes-Archiv im Brügger Staatsarchiv * GEIRNAERT 1987 und 1989. BRÜSSEL: BR, ms. 7188: s.o. BRÜGGE: RA, fonds Nieuw Kerkarchief, Bisdom Brugge, nr. 69, fol. 242-251v.
Repertories:* PIRON I-1860—II-1862 (hier ein biogr. Artikel zu Adornes). – TOBLER 1867, 50 (dem als "unbedeutend" attribuierten Reisebericht ist der in diesem Fall nicht überprüfte Verweis auf den Katalog "Librorum Manuscriptorum, qui in Bibliothecis Galliae, Helvetiae, Belgii, Britanniae M., Hispaniae, Lusitaniae asservantur" HAENEL 1830, 181 beigegeben). – TOBLER 1875b (ADB-Art.). – GONNET 1884, 346 (ledigl. Erwähnung der Reise Adornes' in einer Liste zahlreicher Jerusalemfahrer mit Verweis auf * COSTE I-, II-1855). – RÖHRICHT 1890, 121, Nr. 363 (vgl. HERWAARDEN 1983, 405, Anm. 21). – BERLIÈRE 1904, 349-353 (zum Bf. von Tournai, dessen Sekretär Doppere war), hier zu Doppere 351f. – CHEVALIER I-1905, 52f. – BENEŠEVI_ 1925, XVI, Nr. 167 (Verweis auf * COSTE I-, II-1855 und FEYS 1891). – THOMSEN IV-1927, 389, Nr. 4792 (hier nur Hinweis auf BERLIÈRE 1912). – RABINO 1935, 59 (Inschrift des Adornes im Katharinenkloster auf dem Sinai). – ATIYA 1938, 500, Nr. 185. – MNWB X-1952, 9ff., Nr. 25., hier 27, Nr. 127. (hier ledigl. die Hinweise auf FEYS 1891 und die dazugehörige Rez. in ROL 1, 1893, 633f. sowie * ST. 1881). – THOMSEN A-1960, 643, Nr. 10238f. – THOMSEN 1972, 533, Nr. 9170 (hier nur Hinweis auf BORNATE 1929 und RÖHRICHT 1890, 121, Nr. 363). – SCHAÏK 1984, 217, Nr. 1.9. – HEERS 1986 (Art. im LexMA). – JANSEN-SIEBEN 1989a, 241, B290. – GANZ-BLÄTTLER 1990, hier zunächst 383 (umfangr. bibl. Angaben) und 384 (zu Romboudt de Doppere), dann pass., v.a. 70f. – BAB Fiche I 5, 210-221 m.w.N. – BETSCHART 1996, 290f., Nr. 17.
Early Prints:
Editions:HEERS/GROËR 1978, 26-427 lat. mit frz. Übers. (umfangreiche Rez. STORME 1981 und CRAEKER-DUSSART 1984). * COSTE I-, II-1855, lat. mit frz. Übers. (möglicherw. nach einer in Lille verwahrten Kopie der Pariser Hs.; beide sind heute verschollen, s.o.). Ed. nach der Kopie von Edmond de la Coste HEERS/GROËR 1978, 429-493 mit zahlreichen Nachweisen. – FEYS 1891 (nach der Brügger Hs. Ed. sowohl des Berichtes der Reise des Anselme Adornes, 135-217, als auch der flämischen Version des Romboudt de Doppere, 218-222 – Rez. in ROL 1, 1893, 633f.). – BRUNSCHVIG 1936, 151-179 (teilw. Ed. lat. nach der Hs. LILLE: Bibl. mun., ms. 330) und 181-225 (frz. Übers.). – WALLE 1964, 137-142 (Ed. von fol. 85-86 der Hs. LILLE: Bibl. mun., ms. 330). – VIAENE 1982, 163-166 (teilw. Ed. der flämischen Version des Reiseberichtes durch Rombout de Doppere). [Das Testament Anselme Adornes' ist ed. bei * POORTER 1931 (siehe VIAENE 1982, 257-263, hier 260 (teilw. Ed.) und 260f.]
References:MONE 1835, Sp. 273 (nur knappe Erwähnung Adornes'). – * GAILLARD 1843 (zur Brügger Jerusalemkirche). – SAINT-GENOIS I-1846, 30-32 (Wiedergabe des Itinerars nach der Hs. aus Lille). – HODY 1855, 195f. und 343. – GODEFROY-MÉNILGLAISE 1861, 223, Anm. 80 und öfter (Vergleich mit Reise und -bericht des Georges Lengherand, s.u. den Reisenden Nr. 19). – * ST. 1881. – GONNET 1884, 346. – * HAEGHEN 1887, 29f. (zu Romboudt de Doppere). – COURET 1905, 284 mit Anm. 2, 285, 291 mit Anm. 4, 315 mit Anm. 4f., 316 mit Anm. 1-3. – WEILL 1908, 239, 280 und 280, Anm. 8. – * SMET 1935 (zur Brügger Jerusalemkirche). – BRUNSCHVIG 1936, 137-150. – DOPP 1953, 107-112 (frz. Übers. der auf Kairo bezogenen Angaben des Reiseberichtes). – POLAK 1954, 127, 130 (Anm. 133), 131, 133, 143, 149f., 162f., 165, 179, 194. – WALLE 1960, 260f. (bibl. Angaben). – WALLE 1963. – WALLE 1964, 126-129 u. 132-136 (mit Teiled. aus dem Reisebericht u. anderer Dokumente aus dem Adornes-Archiv 137-147, s.o. unter a. Lille und unter c.). – SCHWOEBEL 1967, 185. – * CANTONI 1972, 14, 54, 58. – * DEROLEZ 1972 (zur Bibl. Adornes' und der Brügger Jerusalemkirche). – DANSETTE 1979, 128. – VIN 1980, 343, Anm. 95 nach * WALLE 1963, der gezeigt habe, daß der Bericht, den Jean Adornes hinterlassen hat, in einer Passage vollständig auf dem Text des dt. Reisenden Wilhelm von Boldensele basiere (zu diesem PARAVICINI 1994a, 31-36, Nr. 1). – HOUTHAEVE 1981, 14. – PLATELLE 1982. – SCHNEIDER 1982, 47, Anm. 1, dann 78-81 und 97-101 (zur Jerusalemkapelle in Brügge und der Gründung einer dort angesiedelten und ausgestalteten Bruderschaft) sowie 152f. und 169f., schließlich 250, Nr. 10 und 11 sowie die Nr. 12-14. – VIAENE 1982, 161-168 (zu Romboudt de Doppere mit teilw. Ed. seiner Version im Wiederabdruck von: "Informatie voor Jeruzalemvaarders in dietse versie, 1491", in: Biekorf 64, 1963, 1-8, hier 4-7), hier die teilw. Ed. 163-166. – DERS. 1982, 169-188 (Wiederabdruck von: "Een Brugs vademecum voor de Rome en Jerusalemvaarders samengesteld door Rombout de Doppere 1491", in: Handelingen van het Genootschap voor Geschiedenis, Annales de la Société d'Emulation pour l'Histoire et les Antiquités de la Flandre Occidentale 100, 1963, 301-322). – DERS. 1982, 189-201 (Wiederabdruck von: "Vlaamse Jerusalemvaarders in de Borgondische eeuw", in: Biekorf 65, 1964, 5-16), hier 193f. – DERS. 1982, 210-213 (ein Vergleich eines engl. Wiegendruckes mit der Doppere-Hs. im Wiederabdr. vn: "Informatie voor Jeruzalemvaarders 1498", in: Biekorf 77, 1977, 306-308). – DERS. 1982, 257-263, hier 260 (teilw. Ed. des Testaments Adornes') und 260f. – ADORNES 1983 (Ausstellungskatalog, hier v.a. der Art. von Jacques Heers: Anselme Adornes en de bedevaart naar het Heilig Land, 83-86). – HERWAARDEN 1983, 405 mit Anm. 20. – * KEYSER 1983 (freundl. Hinweis von Frau Prof. Ria Jansen-Sieben). – RICHARD 1983 (hier Kap. XXI als mit den Seitenzahlen des Originalaufsatzes übernommener Wiederabdruck von: Louis de Bologne, patriarche d'Antioche, et la politique bourguignonne envers les états de la méditerranée orientale, in: Publication du centre d'études burgondo-médianes 20, 1980), 65. – WASSER 1983, pass. – CROUZET-PAVAN 1984, 492 mit Anm. 11. – * LAVAERT 1984 (freundl. Hinweis von Frau Prof. Ria Jansen-Sieben). – SCHAÏK 1984, 217. – JACOBY 1986 (mittelalterliche Pilgerfahrten aus venezianischer Sicht u.a. auf der Grundlage verschiedener Reiseberichte), 36f. mit den Anm. 58 und 73. – JOUKOVSKY 1986, pass. – BELLENGER 1987, pass. – HIESTAND 1993, pass. (zitiert Passagen aus dem Reisebericht Adornes' nach HEERS/GROËR 1978). – PARAVICINI 1993, 99, Anm. 45; 105f. – * BALARD 1996, pass. – COULET 1996, pass. – WOLFZETTEL 1996, 48-53. – KRAACK 1997, pass., v.a. 4, 73, 187f. (K 45), 210f. (K 82), 219 (K 92) und 409-412. – VERDON 1998, 56f., 111. – WOLFZETTEL 1998, 37f.
Remarks:Der von Jean Adornes nach Tagebuchnotizen angefertigte Reisebericht gelangte in einer ersten, redigierten Fassung mit seinem Vater direkt an den schottischen Hof, während Jean in Pavia blieb. 1510 hatte er seine Notizen allerdings ein zweites Mal überarbeitet und erweitert, überliefert als die Hs. aus Lille.
Itinerary:Brügge (Aufbruch direkt von der von der Familie Adornes nach dem Vorbild der Grabeskirche errichteten Jerusalemkapelle aus, vgl. KRAACK 1997, 73) - [Frankreich] - [Artois] - [Picardie] - [Champagne] - [Burgund] - [Savoien] - Mailand - Binasco - Pavia - Voghera - Tortona - Genua - Recco - Rapallo - Chiavari - Sestri - Bracco - Macharana - Framula - Levanto - Borghetto - La Spezia - Sarzana - Massa - Lavensa - Pisa - Cascina - Castelfiorentino - Castagno - Poggibonsi - Siena - Buonconvento - S. Quirico d'Orcia - Recours - Palia - Acquapendente - S. Lorenzo Nuovo -Bagnoregio - Montefiascone - Viterbo - Ronciglione - Sutri - Monterosi -Rom (1470 April 18 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille) - Tuorre Buchano - (ab hier wie Hinweg) – Pisa - portus Pisanus -portus civitatis Lunensis (antike Ruinen) - Portovenere - Monelia (Moneglia?) - Syngestro - Chiavari - Rapallo - Recco - Genua (1470 Mai 2 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille) - [Korsika] -[Sardinien und benachbarte Inseln] - [afrikanische Küste (1470 Mai 24 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille)] - Karthago - Tunis - Sousse -Monastir - [Pantelleria] - [Malta] - [Küste Siziliens] - [Pantelleria] - [Kreta] - Chania - Alexandria - Rashîd - Dairût - Fuwa - Lysodeloro - Kairo (1470 August 7 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille) mit Besuchen bei den Pyramiden und dem Kairoer Stadtteil Babylon - Birche - Caneche - [Sonne] - Katharinenkloster (1470 August 24 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille) - Gaza (1470 August 30 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille) - Beersheba - Hebron - Jerusalem (1470 September 11 nach SAINT-GENOIS I-1846, 31 nach der Hs. aus Lille) - Bethlehem - Jerusalem - Ramla (1470 September 22 nach SAINT-GENOIS I-1846, 32 nach der Hs. aus Lille) - Lydda - Ramla - Lutarie - Joiuelx - Fondacomie (El Funduq?) - Jenîn - Nazareth - [Berg Tabor] - Nein - Reyne - Capernaum - Sydisayc - [See Genezareth] - Tiberias - Migdal - Bethsayda - Corozaym - Cedar (Shefer?) - Safad - Dan -Sychar - Monchie - Chananea - Hennebe - Almeydete - Araphir - Albyre -Sibiatis - Galbetroa - Becke - Alut - Menselon - Adimaes - Assara - Arabe - Adomar - Assalie - Damaskus - Beirut (1470 Oktober 28 nach SAINT-GENOIS I-1846, 32 nach der Hs. aus Lille) - [Zypern] - Nikosia - Famagusta - Cacavona (antike Ruinen) - Rubium - [Rhodos] - [Simi] - [Tilos] - [insula S. Nicolai de Carchi (Nikaria?)] - Langus - Bodrum - [Leros] - [Nisiros] - [Patmos] - [Cerigo] - [Korfu] - Brindisi (1470 November 24 nach SAINT-GENOIS I-1846, 32 nach der Hs. aus Lille) - Carovigno - Ostuni - Monopoli - Polignano - Bari - Giovinazzo - Molfetta - ecclesia Nostrae Dominae de Martyribus - Bisceglie - Barletta - Cerignola - Manfredonia - [Promontorio del Gargano] - Siponto - abbatia Sancti Leonardi - Foggia - Troia - [Mons Crepour] - S. Vito (Savignano?) - Casalbore - Paduli - Benevento - Pollosa - Montesarchio - Acerra - Arienzo - Neapel (ehrenvoller Empfang beim Kg. und Auszeichnung Adornes' mit dem Orden von Aragon/Neapel) - Pozzuoli - Neapel -Aversa - Capua - Sessa Aurunca - Garigliano - Trajetto - Mola - Gaeta - Itri - Fondi - Terracina -Sermoneta - Velletri - Marino - Rom - Siena - Perugia - Florenz - Bologna - Ferrara - Padua - Venedig - Montello (Montebello?) - Trient - Salmone - Brixen - Innsbruck - Meran - Mals (über den Brenner oder den Reschenpaß?) - Tesenkerken - Basel - Straßburg - Ingelheim - Worms - Oppenheim - Mainz - Köln - Aachen - Maastricht - Antwerpen - Brügge.
Printed:Hirschbiegel: Niederländische Reiseberichte, Nr. 13 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)