Traveller:36 Sebastian Ilsung 1446
Places:
Date:1446 April 11 bis September 29.
Author:Aus bekannter Augsburger Patrizierfamilie stammend.
More Info:ADB 14 (1881), S. 33-35. – NDB 10 (1974), S. 141f. – HONEMANN-VL 4 (21983), Sp. 364-365.
Group:Ein reitender Bote und ein Herold des Herzogs von Savoyen. – Ab Genf zwei Ritter des Herzogs von Savoyen.
Other Travels:
Manuscripts:AUGSBURG, SStB, Aug. 228, S. 121-123 [Ilsungsches Stammbuch von 1624], 4º, (HONEMANN, s. u. 1988, S. 62). – LONDON, BL, Hs. Add. 14.326, fol. 1r-6r [Darnach kam ich durch vil schener stet in katalania und kam in die grose stat parslone], 10 Bll., Pergament, 24 x 17,5, dt., mit Illustrationen, 15. Jh., Fragment, (MADDEN, Additions, 1850, S. 56. – PRIEBSCH, 2, 1901, Nr. 143 S. 122, 350).
Repertories:FOULCHÉ-DELBOSC, Bibliographie (1896), S. 15. – HAEBLER, Wallfahrtsbuch (1899), S. 47f. [datiert falsch]. – FARINELLI, Viajes por España y Portugal (1942), Bd. 1, S. 127f. – VAZQUEZ DE PARGA/LACARRA/RIU, Peregrinaciones (1948/49), Bd. 1, S. 95, 237f. – HÜFFER, Sant' Jago (1957), S. 60. – MIECK, Témoignages (1977), S. 13 Nr. 10. – MIECK, Wallfahrt (1978), S. 483. – HÜFFER, Wallfahrt (1985), S. 22. – GANZ-BLÄTTLER, Andacht (1990), S. 416.
Early Prints:
Editions:STETTEN, Paul von (Hg.), Lebensbeschreibungen zur Erweckung und Unterhaltung bürgerlicher Tugenden, Zweyte Sammlung, Augsburg 1782, S. 23-50 [Auszug auf der Grundlage einer verschollenen Augsburger Handschrift]. – HAUSLEUTNER, Philipp Wilhelm G. (Hg.), Auszug aus dem Ilsung. Ehrenbuch, Sebastian Ilsungs Reise, Orden und Gesellschaften auch anders betr., in: Schwäbisches Archiv 2 (1793), S. 338-343. – HORMAYR, Joseph Frhr. von/MEDNYANSKY Alois von (Hgg.), Taschenbuch für vaterländische Geschichte, N. F. Bd. 20, Wien 1849, S. 225. – WAITZ, Georg (Hg.), Handschriften in englischen Bibliotheken, in: Neues Archiv für ältere deutsche Geschichtskunde 4 (1878), S. 323-393, hier: S. 350. – HONEMANN, Volker (Hg.), Sebastian Ilsung als Spanienreisender und Santiagopilger, in: Herbers (Hg.), Jakobspilger (1988), S. 61-95, Text: S. 81-95. – GAYANGOS DE RIAÑO, Emilia (Hg.), Viaje de España por un anónimo tracudido directamante del aleman, Madrid 1883. – MERCADAL, José García (Hg.), Viajes de extranjeros por España y Portugal desde los tiempos mas remotos hasta fines del siglo XVI, Madrid 1952, Bd. 1, S. 181-186.
References:RIAÑO, Juan Facundo, Viajes de extranjeros por España en el siglo XV., in: Boletín de la Sociedad Geográfica de Madrid 10 (1877), S. 289-301, hier: S. 293. – LACARRA, J. M., Historia politica del reino de Navarra desde los origenes hanta la Baja Edad Media, Bd. 3, Pamplona 1973, S. 248. – HONEMANN, Volker, Zur Überlieferung der Reisebeschreibung Arnolds von Harff, in: ZDA 107 (1978), S. 167. – HERBERS, Klaus, Der erste deutsche Pilgerführer: Hermann Künig von Vach, in: Herbers (Hg.), Jakobspilger (1988), S. 29-49, hier: S. 47, 48. – ZAENKER, Karl, Wirklichkeit und Fiktion in der spätmittelalterlichen Reiseliteratur, in: Herbers (Hg.), Jakobspilger (1988), S. 123-131, hier: S. 130. – HERBERS, Klaus, Via peregrinalis, in: Plötz (Hg.), Wege (1990), S. 1-25, hier. S. 8. – PLÖTZ, Robert, Pilger und Pilgerfahrt gestern und heute am Beispiel Santiago de Compostela, in: Plötz (Hg.), Wege (1990), S. 171-213, hier: S. 189. – GANZ-BLÄTTLER, Ursula, Zur Spiritualität in den Santiago-Berichten des 15. und 16. Jahrhunderts, in: Herbers/Plötz (Hgg.), Spiritualität (1993), S. 59-82, hier: S. 67f. – KRAACK, Zeugnisse (1994), S. 356-357, 497 Nr. 13. KRAACK, Monumentale Zeugnisse (1997), S. 405. — HONEMANN, Santia-go de Compostella (1998). — KRAACK, Monumentale Zeugnisse ... Santi-ago (1998), S. 118. — HERBERS, Pilgerfahrten (1999), S. 83.
Remarks:Kulturgeschichtlich interessante Reisebeschreibung. – Möglicherweise reiste Ilsung auch in diplomatischer Mission für den um Anerkennung kämpfenden schismatischen Papst Felix V., da er von diesem in Genf auf der Hin- und Rückreise empfangen wird und in Begleitung eines Savoyer Boten reist. – Besuch des Kriegslagers des Königs von Kastilien. – Reisebericht mit Illustrationen, der erst nach der Rückkehr Illsungs geschrieben wird, was einige Unstimmigkeiten im Text erklärt. – Ilsung beschreibt in seinem Bericht, wie er sein Wappen in der Kirche zu Santiago und in einer Kapelle am Kap Finisterre anbringt.
Itinerary:Augsburg, Memmingen, Luzern, Bern, Freiburg i. Br., Genf, durch Savoyen, Burgund und Armagnac nach Toulouse, Saint-Antoine-en-Viennois, Nîmes [nach einer Lücke in der Überlieferung], Barcelona, Montserrat, Tortosa, Saragossa, Olite, Burgos, Leon, S. Domingo de la Calzada, Santiago de Compostela, Finisterre, Santiago de Compostela, Gerona, Genf, Augsburg.
Printed:Halm: Deutsche Reiseberichte, Nr. 36 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)

Scientific Literature: Sebastian Ilsung


1 results for Sebastian Ilsung | display: 1-0
Hausleutner, Ph. W. G., Auszug aus dem Ilsung. Ehrenbuch, Sebastian Ilsungs Reißen, Orden und Gesellschafften auch anderes betr" in: Schwäbisches Archiv, Bd. 2, Stuttgart 1793, S. 338-3 4 3 .RK:HALM: 54  Hausleutner_1793_Auszug.pdf