Traveller:5.Humbert von Dijon1330
Places:
Date:ca. August/September 1329 – Ende 1330. Der Bericht umfaßt nur die Reise von Zypern zum Heiligen Land und Sinai und zurück. Humbert von Dijon verließ Zypern um den 1. Februar 1330.
Author:Humbert von Dijon.
More Info:Humbert von Dijon hat zu Beginn und in der Mitte des 14. Jh. gelebt. Er war Dominikanerbruder. Weiteres ist über seine Person nicht bekannt. [KAEPPELI & BENOIT 1955, S. 514; GANZ-BLÄTTLER 1990, S. 45].
Group:Im Gefolge von Pierre de la Palu, Patriarch von Jerusalem [vgl. zu diesem und seiner Botschaftsreise GOLUBOVICH 1919, Bd. 3, S. 359-367]. Desweiteren reiste Bf. Guillaume Durant, der auf der Rückreise nach Zypern verstarb.
Other Travels:
Manuscripts:Rom, Bibliotheca Casanatense, Codex 1700 [G.V.11], Papier, 33 Folioseiten in einer Sammlung von griechischen und lateinischen Texten unterschiedlichen Inhalts. Abschrift des 15. Jhs.
Repertories:POTTHAST 1984, Bd. 5, S. 612. – GANZ-BLÄTTLER 1990, S. 45, 140, 250, 278, 284, 357.
Early Prints:
Editions:KAEPPELI, Thomas & BENOIT, Pierre (Hg.), Un pèlerinage dominicain inédit du XIVe siècle, Le Liber de locis et conditionibus Terrae sanctae et Sepulcro d'Humbert de Dijon O.P. (1332), Revue biblique, Bd. 62, 1955, S. 516-540.
References:ROMAN, J., Charte de départ du dauphin Humbert II, in: AOL., Bd. 1, Paris, 1883, S. 537f. – THOMSEN 1908-1972, Bd. 1, S. 638: "1345. Aus Grenoble, Arch. de l'Isère, vgl. PL2, Nr. 819" – DANSETTE 1977, S. XXXVII, CXLIII, – DANSETTE 1979, S. 130. – RICHARD 1984, S. 144-146, 151 Anm. 18. – KAEPPELI & BENOIT 1955, S. 513-15. – HIESTAND, Rudolf, Der Sinai – Tor zu einer anderen Welt, in: WUNDERLI, Peter (Hg.), Reisen in reale und mythische Ferne. Reiseliteratur in Mittelalter und Renaissance, (Studia humaniora, Bd. 22), Düsseldorf 1993, S. 76-102.
Remarks:Bericht im Stil eines Pilgerführers. Der Autor zitiert immer wieder Bibelpassagen im Kontext der heiligen Orte. Der Bericht wurde in Neapel geschrieben und dort Robert von Anjou am 25. Februar 1332 zusammen mit einem Begleitbrief übergeben. Der Autor reiste wahrscheinlich im Gefolge von Pierre de la Palu, des neugewählten Patriarchen von Jerusalem, der in einer diplomatischen Mission unterwegs war. Er sollte im päpstlichen Auftrag den Sultan der Mamelucken zu einer freiwilligen Übergabe der heiligen Stätten bewegen. Außerdem sollte auf Zypern eine wichtige französische Fürstenhochzeit gefeiert werden. Maria, die Tochter Ludwigs, des Herzogs von Bourbon, war mit Guy von Lusignan verlobt und sollte diesen in Limassol auf Zypern heiraten. [KAEPPELI & BENOIT 1955, S. 515; GANZ-BLÄTTLER 1990, S. 45].
Itinerary:[Aigues-Mortes?] – Zypern – Akkon – Berg Carmel – Lydda – Ramla – Gaza – [Wüste] – Kairo – Quellen Moses – Phyayroth – [Rotes Meer] – Blesephon – Marath – Helym – St. Katharinenkloster – Kapelle der Hl. Jungfrau – Berg Dei Oreb – Berg Sinai – Gaza – Beersheba (Belgebrim) – Hebron – Bethlehem – Jerusalem – Bethanien (Eizariya) – Jericho – Emmaus (Imwas) – Silo – Sichem – Samaria – Naim – Nazareth – Berg Tabor – Kapernaum – Damaskus – Notre-Dame de Sardenai – Beirut – Tripoli [Libanon] – Antiochia – Laiazzo – Zypern – Neapel [dort längerer Aufenthalt wegen Krankheit]. [Vgl. KAEPPELI & BENOIT 1955, S. 515.]
Printed:Wettlaufer: Französische Reiseberichte, Nr. 5 Title and table of contents with references to pages
Links:Map | wikipedia (not checked)

Scientific Literature: Humbert Dijon


1 results for Humbert Dijon | display: 1-0
Kaeppeli, Thomas und Benoit, Pierre (Hgg.), Un pèlerinage dominicain inédit du XIVe siècle, Le liber de locis et conditionibus Terrae sanctae et Sepulcro d'Humbert de Dijon O.P. (1332), in: Revue Biblique 62 (1955), S.513-540.UB: X 3465 / 17 rel 125. RK: FRANZ: Lit * Kaeppeli_Benoit_1955_pelerinage.pdf